Logo
Auswahl der Medien Angebot & Leistungen
Außenwerbung (OOH)
Zur klassischen Außenwerbung zählen in erster Linie Großflächen (GF), City-Light-Poster (CLP), City-Light-Board/Megalight (CLB/ML), Ganzsäule/Litfaßsäule (GS), Allgemeinstellen (AA) sowie Riesenposter/BlowUps (RS) und unzählige Ambientwerbeformen (von der Gratispostkarte über Toilettenwerbung bis hin zu Flugbannern). Der Vorteil der Außenwerbung liegt in seiner regionalen Aussteuerbarkeit, dem schnellen Reichweitenaufbau, der Erreichung einer mobilen Zielgruppe in der Kernzielgruppe 14 - 49 Jahre und einer guten Verträglichkeit mit anderen regional aussteuerbaren Medien wie Funk, TZ und Haushaltswurfsendungen. Die Akzeptanz von Außenwerbung ist in der Bevölkerung wesentlich höher als bei anderen Medien. Mit dem Einsatz von Ambientmedien lassen sich sehr kreative und zielgruppenorientierte Kampagnen generieren. Durch den Konzentrationsprozess in der Außenwerbung auf nur noch wenige große Anbieter sind hohe Preisnachlässe auf die Schaltkosten inzwischen zur Normalität geworden. Die hohe und professionelle Qualität von Außenwerbekampagnen, wie sie Spezialmittler bieten, wird durch Preisnachlässe bei Direktbuchungen über die Anbieter jedoch nicht ausgeglichen. Sie führen zwar zu einer Reduzierung der Mediakosten, jedoch bezogen auf Leistungswerte wie dem TKP bildet sich keine wirkliche Ersparnis beim eingesetzten Budget ab.

Print
Printmedien sind regional aussteuerbar. Durch Teilbelegungsangebote großer Verlagshäuser kann die Werbebotschaft werbeträgerübergreifend auf einzelne Regionen fokussiert werden. Der TKP liegt hier recht hoch. Überträgt man ihn auf seine Zielgruppe, erhält man akzeptable Ergebnisse. Außerdem bietet sich Printwerbung zur exakten Zielgruppenansprache durch Special-Interest-Titel an. Dadurch kann eine sehr exakte Zielgruppenansprache erreicht werden. Der TKP innerhalb der Zielgruppe ist dann sehr zufriedenstellend. Durch die Verknüpfung mit Online-Medien der Verlage wird der Käuferschwund der klassischen Medien in Papierform inzwischen mehr als kompensiert.

Funk
Funkwerbung ist ein sehr vielseitiges Medium. Es ist eines der wenigen Medien, welches regional aussteuerbar ist und eine hohe Akzeptanz erfährt. Mit Radiowerbung können Zielgruppen - insbesondere die junge - exakt erreicht werden. Radiowerbung eignet sich hervorragend für Crossmedia-Kampagnen in Verbindung mit anderen regional aussteuerbaren Medien wie Außenwerbung. Die Planung und Buchung ist erfahrungsgemäß recht flexibel und unkompliziert im Vergleich zu Mediengattungen wie der Außenwerbung.

TV
TV-Werbung ist sicherlich die Königsdisziplin unter Mediaplanern und Marketingverantwortlichen. TV-Werbung ist in der Regel nicht regional aussteuerbar und eignet sich von daher mehr für große Investoren, die eine nationale bzw. supranationale Kommunikationsstrategie verfolgen. Die Akzeptanz von TV-Werbespots ist laut Umfragen recht gering. Die Awareness spricht bei Umfragen jedoch eine andere Sprache. Für eine nationale bzw. darüber hinausgehende Werbebotschaft wird TV auch weiterhin im Mediamix unerlässlich bleiben.

Online
Die Onlinewerbung ist die Gattung mit den höchsten Zuwachsraten. Im letzten Jahr lag sie bei über 30 %. Selbst in diesem Jahr (2009) werden ihr trotz der weltweiten Wirtschaftskrise ein Wachstum von 12 % prognostiziert. Mit Online-Marketing können insbesondere jüngere Zielgruppen exakt angesprochen werden. Die Akzeptanz des Mediums fällt eher gering aus, weil sich die User durch PopUp-Fenster und Werbebanner zunehmend gestört fühlen. Durch viele, neue und innovative Werbeformen des Onlinemarketings kann Letzteres jedoch kompensiert werden. 2009 dürfte es nach Einschätzung von Insidern das einzige Werbemedium sein, welches weiter wächst. Dies liegt auch daran, dass Investoren in der Zeit der Witschaftskrise ihre Etats genau analysieren und ggf. zugunsten von Werbeformen wie Onlinewerbung umschichten.

Kino
Die Kinowerbung ist sicherlich eine für den Planer und Marketingverantwortlichen schönste Werbeform. Mit Kinowerbung können explizite und werberelevant begehrte Zielgruppen sehr gut erreicht werden. Bedauerlicherweise leiden die Kinosäle zur Zeit sehr an einem Besucherschwund. Dies liegt unter anderem daran, dass die Perioden zwischen der Preview im Kino und der Vermarktung auf DVD immer kürzer werden. Kompensieren lässt sich dieses durch neue Vermarktungsansätze wie z. B. Promotions im Kino-Foyer und weiteren Crossmedia-Aktivitäten mit anderen Werbemaßnahmen, wie sie etablierte Kinospezialisten anbieten.

Direkt
Im Unterschied zur allgemeinen Massenwerbung hat die Direktwerbung eine viel höhere Zielgruppenaffinität. Sie ist exakt personifiziert. Die Bedeutung von Direktmarketing ist stark zunehmend, weil sie eine effiziente Zielgruppenansprache ermöglicht, bei der Streuverluste innerhalb der Zielgruppe weitestgehend reduziert werden können.