Logo
Lexikon
Tachistoskop
Eine Art von Dia- oder Lichtbildprojektor, der Bilder für eine einstellbar kurze Zeit zeigen kann.
nach oben

Teilbelegung
Die Möglichkeit, Werbeträger zum Verbreiten der eigenen Kommunikation nur in einem Teil seines Verbreitungsgebietes buchen zu können.
nach oben

Teilkostenrechnung
Kostenrechnung, die fixe und variable Einzel- und Gemeinkosten unterscheidet.
nach oben

Telescoping-Effekt
Die Neigung von Befragten, weiter zurückliegende Ereignisse in die jüngere Vergangenheit zu verlegen, insbesondere aus einer weiter zurückliegenden Zeit in eine Periode, die bei Befragungen zugrundegelegt wurde.
nach oben

Test
Im Marketing benutzte Bezeichnung für Experiment
nach oben

Testmarkt
Ein regionaler Teilmarkt, in welchem neue Maßnahmen des Marketings ausprobiert und in Bezug auf ihre Umsatz- bzw. Absatzwirkung überprüft werden.
nach oben

Testorientierung
Die Bereitschaft von Unternehmen, die Wirksamkeit ihrer Marketingmaßnahmen durch Ausprobieren oder durch wissenschaftliche Verfahren des Experimentierens in kleinem Maßstab zu überprüfen.
nach oben

Tiefeninterview
Fragenthemen stehen meist stichwortartig oder allgemein fest, Wortlaut und Reihenfolge der Frage werden aus der Situation heraus gestaltet. Das T. dauert länger, leuchtet den gesamten Umkreis eines Themas aus. Typischerweise werden offene, allgemeine und indirekte Fragen verwendet. (auch als Exploration bezeichnet)
nach oben

Top-Boxes
Begriff der Marktforschung. Die Top-Boxes sind die beiden obersten positiven Kästchen einer Skala zur Messung einer Imagedimension oder der Kaufbereitschaft.
nach oben

Top of Mind Awareness
Sie gibt die Zahl jener Befragten an, bei denen eine bestimmte Marke auf die Frage nach der ungestützten Awareness als erste oder zweite Marke genannt wird. (engl. Oben im Bewußtsein-Bekanntheit)
nach oben

Total Quality Management (TQM)
Qualitätsphilosophie, die davon ausgeht, dass Fehlervermeidung anstelle Fehlerbehebung praktiziert werden sollte und die betriebliche Leistung grundsätzlich so zu planen ist, dass die Ergebnisse auf Anhieb den Vorgaben entsprechen. Verringerung der Fehlerquote, möglichst sogar die "Null-Fehler"-Qualität, Teamarbeit und Aktivierung aller Mitarbeiter sind weitere typische Grundsätze der TQM-Arbeit.
nach oben

TQM
Siehe Total Quality Management. (engl. umfassendes Qualitäts-Management)
nach oben